Suche

Kontaktdetails

Anmelden

Landes- und Sprachwahl

ueber-sbc_das-unternehmen_geschichte.jpg

Durch die Zeit mit SBC

UnternehmensgeschichteTradition und Innovation

Saia Burgess Controls: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von elektronischen Komponenten und Systemen für die Steuerungs- und Regelungstechnik in Industriequalität – seit 1920. Bis heute arbeiten wir nach dem «Bottom-up»-Prinzip: Die Anforderungen der Benutzer bilden die Grundlage für den Entwicklungs- und Fertigungsprozess.

Von ersten mechanischen Schaltapparaten zu effizienten Steuerungs- und Automationslösungen für die Integration in die IT-Systeme des 21. Jahrhunderts. Die Wurzeln von Saia Burgess Controls (SBC) reichen bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts zurück. 1920 wurde in Bern das Unternehmen «SAIA AG» (Société Anonyme des Interrupteurs Automatiques) gegründet. Zeitgesteuerte Schaltapparate machten nun erste automatische Steuerungssequenzen möglich. Motoren und Schalter wurden in verschiedenen Anwendungen eingesetzt und ständig weiterentwickelt. Parallel zur SAIA AG wurde 1935 in Hinckley (UK) das Unternehmen «Burgess Products Ltd» gegründet – ein Vorreiter der modernen Mikroschaltermechanik. Von 1936 bis 1986 gehörte die SAIA AG zu Landis+Gyr. 1951 zog die SAIA AG von Bern nach Murten und vergrösserte den Standort in der Bahnhofstrasse. Bereits zehn Jahre später konnte das Werk 2 an der Freiburgerstrasse bezogen werden. Im Jahr 1978 folgte schliesslich – damals unter dem Namen PCA (Programmable Controller – Generation A) – die erste Generation unserer Saia PCD Steuerungen und damit der Eintritt ins heutige Geschäftsfeld.

1986 wurde die SAIA AG an Burgess Products Ltd verkauft. In den folgenden drei Jahren erlebte das Unternehmen zwei weitere Übernahmen von Finanzgruppen. 1989 fusionierte die Williams Holding die beiden Firmen unter dem Namen Saia Burgess. Parallel dazu kam die zweite Generation von SPS auf den Markt – die PCD (Process Control Device).

In den folgenden Jahren wurden neue Geschäftsfelder lanciert, darunter auch die Produktion von Millionen von Schrittmotoren für die Automobilindustrie. Nach einem Management-Buyout kehrte die Führung der Firma 1996 zurück in die Schweiz. 1998 folgte darauf der Börsengang der umbenannten Saia-Burgess Electronics AG. Um das anhaltende Wachstum der Steuerungsdivision weiter zu fördern, wurde 2001 die Saia-Burgess Controls AG gegründet. Dies gab neuen Elan für weitere Innovationen, wie Web-Technologie für industrielle Steuerungen.

2005 übernahm Johnson Electric aus Hongkong, ein global Player für kleine elektrische Antriebe, die gesamte Saia Burgess-Gruppe und integrierte innerhalb von zwei Jahren die Divisionen Industrie und Automotive in seine Strukturen. Die Saia-Burgess Controls AG blieb eine separate Einheit, fokussiert auf Steuerungen, HMIs und elektrische Zähler. Mit dem neuen Eigentümer Johnson Electric begann 2005 eine Phase hoher Investitionen in Verbindung mit zahlreichen Innovationen in den Bereichen Produktion und Logistik – und auch die Lean Production wurde eingeführt. SBC entwickelte sein Erfolgsrezept für offene kommunikative Steuerungen weiter und entschied, sich von proprietären Technologien und Protokollen wegzuentwickeln. Die Saia PCD-Steuerungen bauen systematisch auf offenen, anerkannten Standards der Industrie und IT-Welt auf. Damit wird ein höherer Investionsschutz über den ganzen Lebenszyklus einer Anlage erzielt.

2012 übernahm Honeywell Inc. aus den USA die Saia-Burgess Controls AG und eröffnete für SBC damit neue Geschäftsperspektiven in Asien und im Mittleren Osten.

SBC – seit jeher ein Garant für höchste Qualität.